Blogs gegen Social Media

Mai

22

12 Comments

  • 22. Mai 2014

    Hallo Alex,
    ich denke, dass man Blogs und Social Media nicht einfach so vergleichen kann. Im Blog kann ich zu bestimmten Themen schreiben. In sozialen Netzwerken mache ich Werbung für den Blogartikel und poste eher kürzere Texte mit Link oder Bildern. Im Blog habe ich über das Archiv die Möglichkeit, ältere Beiträge wieder zu finden. In den sozialen Netzwerken geht eine Info schnell verloren, weil immer wieder sehr viele neue Dinge kommen.
    Viele Grüße
    Claudia

  • 22. Mai 2014

    Hi Claudia,
    ja das könnte durchaus so sein, was vollkommen nachvollziehbar ist. Social Networks sind eben ein anderes Medium als die Blogs und bei den Blogs hat man alles unter einem Dach und kann den Inhalten folgen wie du auch schon gesagt hast.

    Bei den Social Media Kanälen ist das Ganze sehr sehr schnelllebig und taucht im Nirgendwo schnell unter, was kaum auffindbar zu sein scheint und wohl auch ist. Daher halte ich mich an beiden Medien, aber mehr an die Blogs mit interessanten Inhalten zu meinen Themen :).

  • 4. Juni 2014

    Hallo Alex. Würdest Du die URL für die Parade bitte auf http://http://www.katzenkacke.net/2014/05/blogparade-blogs-versus-social-media.html ändern? Ich bin auf eine reguläre Domain umgezogen. Die Blogspot-Adresse leitet ordnungsgemäß weiter und die Leser kommen auch auf der neuen URL raus, wenn Sie den Link klicken, aber so manchen SEO-affinen Blogger hält es vielleicht vom Mitmachen ab, wenn die Blogparade auf einer Freeblog-Adresse stattfindet. Danke schön!

    • 4. Juni 2014

      Hi Marco,

      danke für den wichtigen Hinweis und ich habe es soeben geändert und nun ist die Adresse so wie von dir gewünscht, Ja, das kann durchaus passieren, dass man bei einem Freehoster-Blog NEIN sagt. Mir macht es nichts aus und ich mache dennoch mit, wenn ich mich für das Thema sehr interessiere.

      • 5. Juni 2014

        Hallo Marco,
        Hallo Alex,
        ich habe in meinem Beitrag auch die Verlinkung geändert. Eine Freeblog-Adresse hält mich nicht vom Mitmachen ab, das Thema muss interessant sein.
        Viele Grüße
        Claudia

  • 4. Juni 2014

    Danke sehr!

  • 6. Juni 2014

    Hallo zusammen, sehe ich ebenfalls so und wenn ein Thema mich anspricht, dann wird teilgenommen und verlinkt und getan, was auch immer getan werden muss 🙂

  • 12. Juni 2014

    […] nicht ganz wertungsneutral, wenn es um die Bloggerei geht, aber so optimistisch wie Alex von “wpzweinull” würde ich es nicht […]

  • 10. Juli 2014

    Es stellt sich ja gar nicht die Frage Blogs ODER Social Media – beides harmoniert doch perfekt miteinander! Über Social Media bekommt man neue Leser. Vom Blog aus kann man neue Follower bei Sozialen Netzwerken bekommen, die im besten Fall Stammleser werden. Natürlich kostet es Zeit, die Accounts bei den Social Seiten zu pflegen, aber diese Arbeit zielt doch irgendwie immer darauf ab, mehr Leser für das Blog zu bekommen. 

     

  • 11. Juli 2014

    Hi Paul,

    irgendwo schon, ja, es kann aufeinander abgestimmt werden. Bei mir sind so etliche Besucher aus Google+, wobei aus Facebook eher weniger. Ich finde auch, dass es sich lohnt, zum Beispiel die Blogger-Communitys auf G+ zu verwenden. Das mache ich schon ein Weilchen und sehe wie die dortigen Mitglieder zum Lesen und Kommentieren kommen 🙂

  • 1. Oktober 2014

    Ich würde auch sagen Social Media und Blogs haben meistens unterschiedliche Ziele. Es kommt immer darauf an wofür möchte man was z.B. einsetzen. Man könnte z.B. Social Media als Kanal zur Trafficgewinnung sehen und darüber Traffic auf die eigene Seite lotsen. Aber es ist auch möglich Facebook oder Twitter z.B. als Suppor Kanal einzusetzen.

    Außerdem finde ich muss man bedenken das Social Media um einiges schneller ist wie ein Blog. Man muss schneller Reagieren und Informationen verbreiten sich auch häufi schneller. Es kommt immer darauf an welches Ziel verfolgt wird und dann kann man schauen welches Medium dafür das passende ist.

  • 1. Oktober 2014

    Ja, das sehe ich auch so, Andreas. Blogs eigenen sich als Informationssammlungen sehr gut und Social Media ist wesentlich schneller und eignet sich für die Verbreitung von Informationen sehr gut. Und natürlich die Sache mit dem Traffic, die du auch schon erwähnt hast. So profitiere ich derzeit von etwas Google+ Traffic auf meinen wichtigsten Blogs.

Leave comment